finance & politics

Marathon & Ironman

Liebe Blog-Leser und Kommentatoren,

in den letzten Wochen ist es in meinem Blog ein wenig ruhiger geworden. Der Grund hierfür liegt in intensiveren Ausdauersportbetätigungen.

So bin ich Ende Mai den Mannheim-Marathon gelaufen. Die Zeit war mit etwas über 4,5 Stunden nicht gerade berauschend. Die Zeit war sogar verglichen mit derjenigen Zeit, die ich bei meinem ersten Marathon 2011 benötigte, schlechter. Allerdings war auch die Terminwahl, einen Tag nach meinem Geburtstag, im Nachhinein betrachtet suboptimal. Ich hätte es wissen müssen. Aufgrund der Begleitumstände war ich am Ende doch froh zufrieden ins Ziel eingelaufen zu sein.

Wie dem auch sei. Das eigentliche Trainingsziel in diesem Jahr ist ohnehin der Ironman. Nach langem Überlegen entschied ich mich für den Ironman Barcelona am 5. Oktober, nachdem ich zunächst Mitte August an einem Langdistanzstrecken-Triathlon (ebenfalls die Ironman-Distanz) in Polen teilnehmen wollte. Die Teilnahme am PolskaMan in Wolsztyn nahe der deutsch-polnischen Grenze wäre mit ca. 140€ Startgebühr, verglichen mit 503€, die ich für den Ironman in Spanien bereits entrichten musste, wesentlich günstiger, keine Frage.

Allerdings weiß ich aus Erfahrung, dass die Veranstaltungen der World  Triathlon Corporation organisatorisch auf  einem Top-Niveau stattfinden. Dies zeigt sich nicht zuletzt an den Teilnehmer-Zahlen. Schon jetzt, drei Monate vor dem Rennen, sind über 1.500 Athleten gemeldet. Beim PolskaMan werden maximal 500 an den Start gehen. Die hohen Teilnehmer-Zahlen sind sicherlich der hohen Anziehungskraft der Ironman-Serie geschuldet, nicht zuletzt wegen dem guten organisatorischen Ruf. Unzählige Helfer und Sponsoren, am wichtigsten für mich sei an dieser Stelle Powerbar zu nennen, sind “am Start”. Die Attraktivität der Rennserie führt zwangsläufig zu einer hohen Zuschauerzahl, die mit ihrem zum teil frenetischen Jubel zusätzlich motivierend wirken. Ich freue mich schon sehr auf das Rennen.

Sollte es eines Tages, was derzeit nicht abzusehen ist (eine entsprechende e-mail-Anfrage wurde mir dahingehend beantwortet, dass gegenwärtig kein Ironman-Event der WTC in Polen in Planung ist), einen klassischen Ironman in Polen geben, wäre ich nicht abgeneigt daran teilzunehmen. Aber das kann mir aktuell gleichgültig sein. Der entscheidende Grund für meine Teilnahme beim Ironman in Barcelona, und nicht etwa an einem anderen Ironman bspw. hier in Deutschland, ist aber der Termin. Wie bereits oben ausgeführt findet der Ironman am 5. Oktober statt. Da ich erst am vergangenen Wochenende mein neues Giant-Rennrad gekauft habe, bleibt mir somit mehr Zeit, um mit deutlich verbessertem Material meine Fitness entscheidend zu verbessern.

Wünschen Sie mir eine bis dahin verletzungsfreie Trainingsphase und ein erfolgreiches Bestehen des Ironman Barcelona! Wenn ich die Zeit für einen spannenden Artikel habe, werde ich selbstverständlich wieder aktiver hier im Blog! Besten Gruß!

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Powered by WordPress | Designed by Elegant Themes