finance & politics

Dax-Buchwert-Analyse

DAX Buchwerte logarithmisch

Die FAZ veröffentlichte in den letzten Tagen einen Artikel mit einer ausführlichen Buchwert-Analyse. Ich habe mir die Mühe gemacht und sie in einen simplen DAX-Chart übertragen (bitte das Bild einfach anklicken).

Wie man sieht zeigt der Chart grob die letzten 14 Jahre des Kursverlaufs des wichtigsten Börsenbarometers DAX. Mit Pfeilen markiert habe ich die beiden letzten ATHs vom März 2000 und Sommer 2007. Rot markiert ist dabei der Bereich, der exakt dem von der FAZ errechneten Buchwert aller 30 DAX-Unternehmen entspricht.

Wie man sieht war der Abstand während des Bullenmarktes um die Jahrtausend-Wende am größten. Damals notierte der DAX bei ungefähr dem dreifachen Buchwert der DAX-30-Unternehmen. Entsprechend lange und steil ging es in den Folgejahren bergab, inkl. einer Übertreibung, der Panik Ende 2002 Anfang 2003, als der Irak-Krieg begann.

Die blaue Linie zeigt übrigens wie sich der Buchwert tendenziell über die Jahre entwickelte. Sicherlich verlief auch diese Entwicklung nicht durchgehend linear.

Was man jedoch schön sieht ist, dass der Abstand zwischen dem Buchwert der DAX-Unternehmen und dem DAX-Stand erneut groß war, als der Leitindex 2007 die 8.000-er Marke durchbrach. Damals entsprach der kulminierte Buchwert aller Unternehmen einem DAX-Stand von ungefähr 4.500 Punkten. Der DAX hatte also einen ungefähren Aufschlag von 80%, sprich dem Faktor 1,8.

Als die Immobilienblase platzte und die Banken ins Wanken gerieten ging es dementsprechend heftig bergab. Analog zur letzten Baisse rutschten die Kurse auch dieses Mal wieder unter den Buchwert. Dies zeigt wie groß die Angst war und wie irrational die Anleger handelten.

Die anschließende Erholung erfolgte schließlich mit einer Dynamik, die nahezu der vorhergehenden Ausverkaufsphase entsprach. 2011 erfolgte nochmals ein deutlicher Crash, bei dem der DAX wie man im Chart sieht schön bis zum Erreichen des Buchwerts (Faktor 1) korrigierte, bevor er anschließend wieder Fahrt aufnahm.

Heute nun notiert er also wieder, wie Anfang 2000 und Mitte/Ende 2007 im Bereich der 8.000-er Marke. Der aktuelle Buchwert der DAX-Unternehmen entspricht einem Stand von 5.800 Punkten. Damit zeigt sich ein aktueller Aufschlag von ca. 40%. Ergo notiert der DAX mit dem 1,4-fachen des Buchwertes der Aktienwerte.

Ein Rückschlagspotential ist also durchaus auch dieses Mal vorhanden und nicht zu unterschätzen. Allerdings würde ein gegenwärtiger Crash, bei einem DAX-Stand von 8.000, nach einem 27,5%-igen Kursrutsch den Buchwert-Stand erreichen. Jeder stärkere Crash wäre wieder irrational und sollte den Anlegern, spätestens, als Kaufsignal dienen.

Daten ohne Gewähr.

2 Antworten to “Dax-Buchwert-Analyse”

  1. Die Grafik ist gut gemacht. Tatsächlich sollten wenige KBV-Werte je Dekade ausreichen, um eine hohe Aussagekraft zu erzielen. Schön wäre natürlich eine Grafik über drei bis vier Dekaden. Auch die Schlussfolgerungen finde ich treffend.

    • Vielen Dank für das Lob, Herr Kaiser.

      Nun, die Grafik ist mittlerweile natürlich nicht mehr ganz aktuell und der DAX steht unweit der 10.000er Marke. Doch auch der Buchwert der DAX-Unternehmen steht heute wieder höher. Ein Aufschlag von vielleicht 40% ist durchaus vorstellbar. Sollte er geringer sein, umso besser für jeden, der investiert ist und trotz der hohen Kurse nicht aussteigen möchte. Es gibt aus meiner Sicht viel gute Gründe weiterhin optimistisch zu sein, jedoch, wie heißt es so schön, ist Vorsicht die Mutter der Porzellan-Kiste. Es gibt nichts Leichteres als nahe einem Allzeithoch Investitionen in den Aktienmarkt anzupreisen und umgekehrt, die Aktie als renditeträchtigste Anlageform in einem Crash wieder zu verteufeln. Gruß

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Powered by WordPress | Designed by Elegant Themes